Beratung und Betreuung von Patienten und Ratsuchenden

 

In der genetischen Beratung am ZET Zentrum für Erbliche Tumorerkrankungen wird durch genaue Erhebung der Familienanamnese und ggfs. Einsicht in Befundunterlagen, geklärt, ob ein erhöhtes Risiko für Tumorerkrankungen in der Familie vorliegt. In Abhängigkeit von dieser Einschätzung und eventuell den Ergebnissen einer genetischen Diagnostik wird für die Person, die sich bei uns vorgestellt hat (Patient/in oder Ratsuchende/er), aber auch für weitere Familienmitglieder eine Empfehlung für eine intensivierte Früherkennung ausgesprochen.

Das Ziel einer genetischen Beratung und genetischen Diagnostik ist die korrekte Einschätzung des eventuell erhöhten Risikos für Tumorerkrankungen in der Familie. Eine Risikoerhöhung bedeutet, dass eine intensivierte Früherkennung in der Familie sinnvoll sein kann. Dieses Beratungsangebot betrifft erwachsene Patienten mit Tumorerkrankungen aber auch Kinder, die ebenfalls von Tumorerkrankungen betroffen sein können.

Im Falle einer Risikoerhöhung für Darmkrebs kann durch eine intensivierte Früherkennung mit Darmspiegelungen das Risiko für das Auftreten einer Krebserkrankung vermindert werden, da Darmkrebs in der Regel aus einer gutartigen Vorstufe, einem Darmpolypen, entsteht. Dieser kann in einer Darmspiegelung entfernt werden.

Bei anderen Tumorerkrankungen, wie z.B. Brustkrebs, sind Vorstufen oft nicht zu erkennen. Aber auch hier hat, wie ganz generell, eine früh erkannte Krebserkrankung eine deutlich bessere Aussicht auf Heilung. 

Eine Risikoerhöhung für eine erbliche Tumorerkrankung ist in unserer Bevölkerung nicht selten. Etwa eine von 100 gesunden Personen trägt eine genetische Veränderung die mit einem deutlich erhöhten Tumorrisiko assoziiert ist und für die eine intensivierte Früherkennung sinnvoll ist. Durch die konsequente Erfassung dieser Personen könnten viele frühe Tumorerkrankungen in einem früheren Tumorstadium erkannt oder gar verhindert werden. Die Familienanamnese muss nicht immer positiv sein, da genetische Veränderungen, die mit einem erhöhten Tumorrisiko assoziiert sind, auch neu auftreten oder einem rezessiven Erbgang folgen. Folglich sollte man auch bei scheinbar sporadischen jungen Tumorpatienten an eine erbliche Tumorerkrankung denken. Eine gute Altersgrenze hierfür ist das 50. Lebensjahr bzw. spezielle oder seltene Histologien bis zum 60. Lebensjahr.

Das ZET steht daher allen Personen zur Verfügung, die entweder selbst von einer Tumorerkrankung betroffen sind oder auch gesund sind, die Sorge haben dass aufgrund der eigenen Tumorerkrankung, des eventuell frühen Erkrankungsalters und/oder der familiären Häufung von Tumorerkrankungen von einer erbliche Tumorerkrankung in der Familie betroffen sind.  Sind in der Familie vermehrt Tumorerkrankungen aufgetreten und/oder ist bei einem Familienmitglied vor dem 50. Lebensjahr eine Tumorerkrankung diagnostiziert worden, ist eine genetische Beratung indiziert. Zur genetischen Beratung können sich sowohl von einem Tumor betroffene Patienten als auch gesunde ratsuchende Familienmitglieder vorstellen.

Eine genetische Beratung bedeutet nicht notwendigerweise die Veranlassung einer genetischen Analyse, eine genetische Beratung ist für den Patienten ein Gespräch zur informierten Entscheidung hinsichtlich seines persönlichen Risikos und der Möglichkeit einer genetischen Diagnostik.

Das genetische Beratungsgespräch kann je nach Fragestellung folgendes beinhalten:

  • Eigen- und Familienanamnese sowie eine Stammbaumerhebung
  • Veranlassung von weiteren Untersuchungen, die zur Risikoeinschätzung beitragen können
  • Anforderung von Befunden des Ratsuchenden selbst bzw. seiner Familienangehörigen mit den jeweiligen Entbindungen von der Schweigepflicht
  • Besprechung der Befunde und Ergebnisse
  • Empfehlung von Früherkennungsmaßnahmen in Absprache mit den behandelnden Ärzten
  • Erstellen eines ausführlichen Befundberichtes für die Ratsuchenden und die behandelnden Ärzte

Das genetische Beratungsgespräch ist ebenso wie die indizierte genetische Diagnostik eine Leistung der Privaten- und Gesetzlichen Krankenkassen.

Gesetzlich Versicherte können mit ihrer Versichertenkarte oder mit Überweisungsschein zum Beratungsgespräch kommen (Anmeldung unter Tel. +49 (0)89 30 90 886-0).

 

Psycho-Onkologie beschäftigt sich mit den physischen, psychischen und sozialen Belangen von Krebspatienten und deren Angehörigen. Psychoonkologen betreuen und begleiten Krebspatienten im Verlaufe der Erkrankung im Sinne einer Therapiebegleitung. Die Patienten und Angehörigen erfahren eine Unterstützung im Umgang mit der Erkrankung und den sich daraus ergebenden Belastungssituationen, es soll eine möglichst gute  Lebensqualität erreicht werden. Da jede Krebserkrankung sich auch auf die Familie des Betroffenen auswirkt, können auch Partner und Nachkommen dieses Betreuungsangebot wahrnehmen. Dem Patienten hilft es, wenn auch sein soziales Umfeld gestützt wird. Dies gilt insbesondere für Eltern deren Kind von einer Tumorerkrankung betroffen ist.

Im ZET Zentrum für Erbliche Tumorerkrankungen steht dankenswerter Weise Frau Dr. Carola Riedner in eigener Niederlassung zur Betreuung der Patienten und deren Angehörige zur Verfügung. Am wichtigsten ist dieses Versorgungsangebot natürlich für die Patienten und deren Familie, aber auch für das interdisziplinäre Therapieteam ist es eine Hilfe, wenn Sorgen und Ängste der Patienten professionell betreut werden.

 

weitere Informationen

Das ärztliche Team im Zentrum

Prof. Dr. med. Dipl.-Chem. Elke Holinski-Feder

Ärztliche Leitung des Zentrum für Erbliche Tumorerkrankungen

E-Mail

 

PD Dr. med. Angela Abicht

Ärztliche Leitung des Zentrum für Erbliche Tumorerkrankungen

E-Mail

 

Dr. med. Verena Steinke-Lange

Beratende Fachärztin für Humangenetik

E-Mail

Dr. med. Kerstin Becker

Beratende Fachärztin für Humangenetik

E-Mail

Dr. med. Anne Behnecke

Beratende Fachärztin für Humangenetik

E-Mail

Brigitte Schönfeld

Beratende Fachärztin für Humangenetik

E-Mail

Dr. med. Yvonne Müller-Koch

Beratende Fachärztin für Humangenetik

E-Mail

Dr. med. Stefanie Balg

Beratende Fachärztin für Humangenetik

E-Mail

Dr. med. Teresa Neuhann

Beratende Fachärztin für Humangenetik

E-Mail

Dr. med. Silja Robling

Beratende Fachärztin für Humangenetik und Innere Medizin

E-Mail

PD Dr. med. Isabel Diebold

Beratende Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

E-Mail

Standorte des ZET - Zentrums für Erbliche Tumorerkrankungen

München

[Google Maps]

                    

MGZ - Medizinisch Genetisches Zentrum
Bayerstraße 3-5 | Eingang Schlosserstraße 6
80335 München

Anmeldung zur genetischen Beratung:
Telefon 089 3090886 0

 

Beratungstermine nur nach Vereinbarung.

Öffnungszeiten der Praxis in München:
Montag - Donnerstag: 08:30 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:30 - 12:00 Uhr
 
Telefonische Sprechzeiten in München:
Montag - Donnerstag: 08:30 - 12:00 Uhr & 15:00 - 18:00
Freitag: 08:30 - 12:00 Uhr

 

Altötting

[Google Maps]

                    

MGZ Zweigpraxis im Zentrum für Kinder
und Jugendliche Inn-Salzach

Vinzenz-von-Paul-Str. 14
84503 Altötting
 
Anmeldung zur genetischen Beratung:
Telefon 08671 509 900

 

Deggendorf

[Google Maps]

                    

MGZ Zweigpraxis im Klinikum Deggendorf
Perlasberger Straße 41
94469 Deggendorf
Webseite des Klinikums Deggendorf
 
Anmeldung zur genetischen Beratung:
Telefon 0991 380 3171

 

Donauwörth

[Google Maps]

                    

MGZ Zweigpraxis im Onkologischen Zentrum Donauwörth
Neudegger Allee 10
86609 Donauwörth
Webseite des Onkologischen Zentrums Donauwörth
 
Anmeldung zur genetischen Beratung:
Telefon 0906 2999 39-0

 

Eggenfelden

[Google Maps]

                    

MGZ Filiale im Kreiskrankenhaus Eggenfelden
Rottal-Inn-Kliniken Eggenfelden
Simonsöder Allee 20
84307 Eggenfelden
Webseite des Kreiskrankenhaus Eggenfelden
 
Anmeldung zur genetischen Beratung:
Telefon 08721 983 7204

 

Garmisch-Partenkirchen

[Google Maps]

                    

MGZ Zweigpraxis im Klinikum Garmisch-Partenkirchen
Klinikum Garmisch-Partenkirchen
Auenstr. 6
82467 Garmisch-Partenkirchen
Webseite des Klinikums Garmisch-Partenkirchen
 
Anmeldung zur genetischen Beratung:
Telefon 08821 771 520

 

Landshut

[Google Maps]

                    

MGZ-Filiale am Sozialpädiatrisches Zentrum Landshut
Grillparzerstr. 9
84036 Landshut
Webseite des Sozialpädiatrischen Zentrum Landshut

Anmeldung zur genetischen Beratung:
Telefon 0871 852 1035

 

Rosenheim

[Google Maps]

                    

MGZ Filiale im Klinikum Rosenheim
Pettenkoferstr. 10
83022 Rosenheim
Webseite des Klinikums Rosenheim
 
Anmeldung zur genetischen Beratung:
Telefon 08031 365 3493

 

Traunstein

[Google Maps]

                    

MGZ Zweigpraxis im Klinikum Traunstein
Cuno-Niggl-Strasse 3
83278 Traunstein
Webseite des Klinikums Traunstein
 
Anmeldung zur genetischen Beratung:
Telefon 0861 705 1511